top of page
  • AutorenbildIsabel Langa

Laternenfest, wie feiern wir es in unseren Kindergärten und was bedeutet es?

Mitte November werden die Nächte wieder länger. Wir beginnen, helle Laternen zu sehen und Stimmen zu hören, die singen. Ganze Familien bewegen sich langsam vorwärts, wiederholend:

​“Yo voy con mi farolito y alumbro todo al pasar estrellas en el cielo también alumbrado están Se enciende mi luz que linda es mi luz Rabimmel, Rabammel, Rabumm.”

„Ich gehe mit meiner Laterne

und meine Laterne mit mir

Dort oben leuchten die Sternen

hier unter leuchten wir“

Wie schön das klingt

wenn jeder singt

Rabimmel rabammel

Rabumm

Spaßfakt: Laterne heißt nicht "Linterna" auf Spanisch, sondern "Farolito" 🏮 .

In unseren Kindergruppen gibt es eine Mischung aus verschiedenen Kulturen, und viele Menschen fragen sich, woher die Tradition kommt, an kalten Novemberabenden mit Kerzen herumzulaufen. Heute möchten wir den Ursprung und die Bedeutung eines sehr wichtigen Festes in unseren Kindergärten erklären. Begleiten Sie uns auf dieser Reise durch die Geschichte bis zu unserer letzten Feier des Laternenfestes mit all seiner Symbolik.


👉 Bedeutung des Laternenfestes in La Rueda

👉 Symbolik (Brot, Laternen, Schattentheater...)


Laternenfeste in verschiedenen Kulturen und Ländern


Zunächst einmal ist es wichtig klarzustellen, dass dieser Feiertag nicht nur in Österreich gefeiert wird. Tatsächlich ist nicht jeder, der in einem germanischen Land aufgewachsen ist, mit diesem Fest vertraut. Zwischen den Monaten September und November gibt es viele andere "Lichterfeste": das Laternenfest in Deutschland, die Rübennacht (Räbechilbi) in der Schweiz, das Laternenfest (loy krathong) in Thailand, der Laternenfesttag in Ahuachapán, das Laternenfest (Yuánxiāojié) in China...


Sie alle haben ein gemeinsames Element: das Feuer. Das Motiv für die Bekämpfung der wachsenden Nächte mit künstlichem Licht ist jedoch in jeder Legende unterschiedlich:

  • Römer und Kelten schnitzten Lampen in grotesken Formen, um böse Geister abzuwehren.

  • In Ländern mit christlicher Tradition wird er mit dem St. Martinstag in Verbindung gebracht, und es werden Laternen gebastelt, um an das Begräbnis des Heiligen zu erinnern.

  • In einigen asiatischen Ländern gilt er als buddhistischer Ursprung. Die Feierlichkeiten haben sich so weit entwickelt, dass aufwendige, glitzernde Festwagen als Spektakel eingesetzt werden.

  • In Thailand werfen die Laternenträger die Laternen in einen See oder Fluss, damit sie von der Strömung mitgerissen werden, oder sie werfen sie in die Luft, damit sie davonschweben.

Festival de los Faroles en China
Festival de los Faroles en China – Fuente https://studycli.org/

Festival de las linternas en Tailandia
Festival de las linternas en Tailandia – Fuente https://www.mundodatos.org/






















Das Laternenfest in den Kindergärten von La Rueda


In den Zentren von La Rueda orientieren wir uns bei der Entwicklung des Jahres an den Jahreszeiten. Wir feiern nicht den St. Martinstag, sondern den Wintereinbruch und die Herbsttagundnachtgleiche. Die Daten fallen zwar nicht zusammen, aber in den Gruppen gehen wir auf den Wechsel der Jahreszeiten mit entsprechenden Aktivitäten und saisonalen Lebensmitteln ein, damit die Kinder die Symbolik hinter einer zerbrechlichen Papierlaterne verstehen.


Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen, warum sind sie so wichtig für uns?


👉 Eine kurze Anmerkung zu diesen Ereignissen!


Die vier Jahreszeiten unserer Erde werden von der Sonne bestimmt, die sich "langsam aber sicher" um den Globus dreht. Aus diesem Grund erhalten wir im Laufe der Tage mehr oder weniger Sonnenlicht und zu zwei Zeiten im Jahr ist die Sonne so weit weg oder so nah wie möglich:


  • Wintersonnenwende in unserer Hemisphäre (Dezember): der kürzeste Tag des Jahres.

  • Sommersonnenwende (Juni): der längste Tag des Jahres.

Zur Tag- und Nachtgleiche sind Tag und Nacht gleich lang. Das bedeutet, dass wir 12 Stunden Sonnenschein und 12 Stunden Nacht haben:


  • Frühlingstagundnachtgleiche in unserer Hemisphäre (März): Tag und Nacht sind gleich lang.

  • Herbsttagundnachtgleiche in unserer Hemisphäre (September): Tag und Nacht dauern gleich lang.

Zusätzlich zu diesen beiden Begriffen umfasst die "Herbstsaison" die Monate September, Oktober und November.


Vorbereitung des Festes: Symbolik der Laterne, des Liedes und des Brotes.


Kommen wir zur Sache: Was bedeutet jede Geste an diesem Tag?


Die Laterne


Zunächst werden die Laternen in den Gruppen aus natürlichen oder recycelten Materialien handgefertigt. In der Regel handelt es sich dabei um Pappe, Zweige, ausrangierte Tetrabriks... Auf diese Weise wird den Kindern vermittelt, wie wichtig es ist, das Beste aus den Ressourcen zu machen, ohne etwas zu verschwenden, und gleichzeitig werden Mühe und Kreativität gefördert. Die Kinder können ihre Laterne individuell gestalten oder sich etwas einfallen lassen, was in der Regel zu einer kuriosen Form führt.

Die Lieder


Das Hauptlied an diesem Tag ist "Yo voy con mi farolito", das in den Gruppen bis zu einem Monat vorher gespielt wird. Das Licht eines jeden Kindes steht für sein eigenes Licht, das sich in der Strophe "Mein Licht geht auf, wie schön ist mein Licht" widerspiegelt.


In unseren Kindergartengruppen haben wir außerdem "la luna de candela" (der Kerzenmond) mit einem kleinen Licht- und Schattentheater gesungen. Zum Tanzen wählten wir "si si kumbale":



Die Familie

Auch das Spirituelle spielt bei diesem Fest eine Rolle: Mit unserem Licht erhellen wir unseren eigenen Weg, aber auch den der anderen. Das Feuer symbolisiert Hoffnung und Wärme, die wir ohne zu zögern mit unseren Lieben teilen. Familien und Freunde gehen spazieren, essen eine Kleinigkeit und singen gemeinsam.




Brot backen


Vor der Feier haben wir mit den Kindern Brötchen gebacken. Das Teilen dieser Portionen mit der Familie steht für die Bedeutung des Teilens und für die Strenge des Winters. Wir essen keine extravaganten Süßigkeiten oder ausgefeilte Rezepte, sondern einfache, saisonale Lebensmittel. Die Einfachheit von Sauerteig und Orangen erinnert uns daran, wie hart die Winter früher waren - wir haben großes Glück! Im Gegenzug helfen Glühwein und Kinderpunsch, uns aufzuwärme.


Die Natur


Wir feiern draußen, weil die Verbindung zur Natur lebenswichtig ist. Die Kälte und die Stille der Nacht zu spüren, die uns einhüllen, um den Wandel zu verstehen, der um uns herum stattgefunden hat. Wir haben das Glück, in der Nähe des Augartens in Wien zu sein, daher findet unser Laternenfest unter den Bäumen statt.


Laternenfest in Wien: So haben wir gefeiert!


Laternenfest 2022

Im Jahr 2022 feierten wir unsere Laternenfeste in zwei Chargen: zuerst die Gruppe La Ruega Herminengasse und ein paar Tage später die Gruppen La Rueda Wasner und Kloster.

Verpassen Sie nicht unser Video über das Schattentheater! Es war ein Moment großer Freude: Die Kleinen waren fasziniert und spielten viel, sowohl mit den Elementen des Theaters als auch mit ihren Eltern und Klassenkameraden.

Laternenfest 2023


Im Jahr 2023 kam der Herbst träge herein, so dass wir milde Temperaturen und einen Park voller gelber Blätter genießen konnten.


110 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 comentario


Hartwig Imlinger
Hartwig Imlinger
21 ene

Das Laternenfest ist auch immer eine willkommene Möglichkeit in der Natur draußen zu einem Zeitpunkt, (so circa ab 16.00 Uhr startet es, wenn es bereits dunkel wird), Zeit zu verbringen, wo die Kinder im Regelfall nicht so oft draußen sind.


Wir haben mit dem Schattentheater, so circa ab 16.30 eine wunderbare Form gefunden, um hier den Kindern zu zeigen wie mit Licht und Schatten gespielt werden kann...es war auch 2023 wieder ein wunderbares Fest :)

Me gusta
bottom of page