Suche
  • Hartwig Imlinger

Erasmus+ Projekt Ortace Green Forest School Unterstützung der Gründung einer Waldschule in Ortaca/Mu

Aktualisiert: 14. Nov.


Das Erasmus+ Projekt Ortace Green Forest School, gefördert von der türkischen Nationalagentur, wurde in Wien von Bilim und vom Verein Großes Schiff betreut. Großes Schiff organisierte den pädagogischen Teil des Projekts.


Teil des Projekts in Wien


Der Verein Großes Schiff hat für die türkische Delegation rund um Ayse Suna Sözgen, also genauer, Aysun, Senem, Sevgi, Deniz, Özgür, Ümit, Sinan und Tahir ein spannendes Programm zusammengestellt.


Montag 10.10.2022: Wir haben die Gruppe im WUK (Werkstätten und Kulturhaus . ein großes Kulturzentrum) in der Baumgasse kennen-gelernt...


und die ersten Eindrücke vom Projekt bekommen, danach waren mit Marisol Ayala, der Umweltbiologin des Vereins in den Praterauen.


Am Dienstag 11.10.2022 waren wir bei strahlendem Sonnenschein im Wasserpark, um seltene Vögel und Schildkröten zu beobachten.


Am Mittwoch und Donnerstag hatten sie Pause und machten ein von Bilim organisiertes Programm

Am Freitag hatten wir dann einen Workshop Tag mit dem Waldpädagogen Stefan Lirsch, den die Gründerin des Vereins Ivana Reyero von einem BAFEP8 Seminar kannte, und lernten ihn und bereits einige Methoden der Waldpädagogik kennen.


Besonders in Erinnerung ist uns allen, die Fuchsbau Meditation, ein Übung über einem Fuchbau, in der wir uns in Stille in den Fuchsbau hineinversetzten geblieben. Stefan hat sein Wissen und seine Methoden mit uns geteilt und zur Freude aller war er einverstanden beim 2. Teil die Leitung des Vereins, Ivana Reyero und Hartwig Imlinger in die Türkei zu begleiten.


Am Montag, 17.10. waren wir in der La Rueda Kindergruppe in der Wasnergasse, die erste Kindergruppe des Vereins, sie existiert nun bereits seit 2015, und hatten dort die Freude mit Özgür ein türkisches Lied zu singen.



Danach konnten wir noch den naturpädagogischen Workshop im Augarten von Marisol Ayala mit den älteren Kindern der Wasnergasse sehen.


Am Dienstag 18.10. konnten wir mit der Gruppe noch die Waldschule in der Lobau, wieder bei strahlendem Sonnenschein besuchen, und danach die Dechantlacke noch mit einem naturpädagogischen, motopädagogischen Abenteuer, wir haben uns mit einem Schwungbalken über den See geschwungen:




Teil des Projekts in Ortaca/Mugla/ Türkei


Die Leitung des Vereins Großes Schiff ist mit Begleitung des erfahrenen Waldpädagogen Stefan Lirsch (er war unter anderen für das erste waldpädagogische Projekt Wiens in einer öffentlichen Schule, in der NMS Dirmhirngasse verantwortlich, Autor mehrerer Bücher zum Thema, mehr Info zu ihm unter www.Stefanlirsch.at).


Hier hatten wir am Montag dem 24.Oktober gleich einen Einstand mit dem Besuch bei der Regierungsvertreterin des Landkreises Ortaca (Kaymakam), bei der wir eine halbstündige Audienz bekamen und die dem Projekt des Teams um Ayse nun sehr positiv gestimmt war.


Danach hatten wir noch einen Termin mit dem Bildungsdirektor der Region, der ebenfalls dem Projekt positiv gestimmt war. Die türkische Gruppe sagte uns, dass unsere bloße Anwesenheit bereits Einiges veränderte. Am Nachmittag fuhren wir dann in eine leerstehende Schule in Fevshiye, um diese zu begutachten.



Am Dienstag wurden uns dann die Schönheiten des Landkreitses Ortaca näher gebracht und zwar konnten wir ein nahegelegenes Open Air Thermalbad mit Heilschlamm an einem sehr pittoreskem See besuchen und danach mit einer Bootsfahrt über beeindruckende Bergszenarien zum Strand zu gelangen.


Kurz vorm Strand zeigte sich dann noch das Maskottchen der Region, eine große Wasserschildkröte Caretta Caretta, die uns sehr beeindruckte.



Am Mittwoch Abend organisierten wir dann eine Runde in unserer Unterkunft, die Stefan anleitete, um Fragen zu beantworten und die Gruppe auf den morgigen Workshoptag einzustimmen.


Der Donnerstag hat dann an einem schattigen Ur-Waldstück stattgefunden, bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 28 Grad. Stefan hat uns einige fantastische Methoden der Waldpädagogik gezeigt. Und danach am Nachmittag hatte die Gruppe die Aufgabe mit der Methode der Land Art ihre Vision der Waldschule zu verwirklichen, eine Aufgabe der sich die Gruppe mit viel Enthusiasmus und Energie gewidmet hat.



Freitag 28. Oktober war dann der Tag der Präsentation, bei der wir vor 85 türkischen Lehrer*innen unser Erasmus Plus Projekt präsentierten. Ümit hat die Nacht zuvor noch das Video perfektioniert.


Und zu Mittag waren wir dann noch beim Bürgermeister von Ortaca eingeladen, tranken mit ihm gemeinsam Cay und besprachen weitere Möglichkeiten der Waldschule.


Grosses Schiff hat dann noch ein weiteres Abkommen über zukünftige Erasmus+ Projekte und zukünftige Unterstützung der Schulgründung getroffen und auch gleich vor Ort unterzeichnet.






Am Samstag ging es dann wieder nach Wien zurück. Es waren insgesamt zwei ein halb fantastische, aufregende Wochen und wir sind dankbar Teil dieses Projekts sein zu dürfen. Hier seht ihr noch das Video das die türkische Erasmus Plus Partner*innengruppe erstellt hat:









43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen